Zum Inhalt springen

FASHION WEEK BERLIN SS18 – Tag 3

Der Wecker klingelt viel zu früh unserer Meinung nach, denn nach den bisherigen Tagen und Abenden infolge, kommen wir langsam an unsere körperlichen Grenzen. Doch jammern steht uns nicht, also machen wir uns auf den Weg in das Kronprinzenpalais zur Show der Schweizer Designerin Vanessa Schindler, die Ihre erste große Kollektion präsentiert. Von ausgefallenen Roben bis hin zu fliederfarbenem Samtkleid über gleichfarbiger Samtleggings, eine sehr erwachsene Debut Kollektion. Viele Volants an Röcken und Ärmeln, dazu gedeckte Farben, die einen schönen Kontrast du dem Flieder ergeben, der sich zur all ihre Entwürfe zieht.

Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die Kollektion und zogen danach weiter in Richtung Rosenthaler Platz, um dort bei einer Tasse Kaffee und einem Snack die Zeit bis zur nächsten Show zu nutzen und die Bilder des Vortages auszuwerten.

Frisch gestärkt, machten wir uns auf den Weg ins Kaufhaus Jandorf um die neue Kollektion von den beiden Mädels von Steinrohner zu bestaunen. Mit vielen Blumen Mustern, leichten Stoffen in hellen Pastelltönen und luftigen Schnitten haben die beiden eine Hommage an die Frühlingsgefühle kreiert. Unsagbar faszinierende Accessoires, wie Taschen, Schmuck und Kopfbedeckungen aus transparent-gemustertem plastikähnlichen Material, kombiniert mit gelben – diese Farbe scheint sich für den nächsten Sommer durchzusetzen – und rosafarbigen Latexsocken, ließen die Looks nicht zu niedlich wirken. Absolutes Lieblingsteil der Kollektion ist ein durchsichtiges Kleid mit aufgenähten Tüll-Blumen, ganz in weiß.

Nach diesem Höhepunkt folgte gleich der nächste. Denn heute sollte eine der für uns verrücktesten Shows auf uns warten – Eine weitere Inszenierung von William Fan. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir sind Fans vom Fan! Nicht nur, dass seine vergangenen Kollektionen immer wieder überzeugen konnten, er weiß auch seine Mode in Szene zu setzen und schafft komplette Kulissen rund um den Runway – So auch dieses Mal. Neben dem üblichen, durch Sitzbänke vorgezeichneten Weg für die Models, erblickten wir eine komplette Bushaltestelle im Garten des Kronprinzenpalais. Ja, eine Bushaltestelle. Nachdem zu Anfang ein Model im dunkelgrünen Samt-Zweiteiler mit Einkaufstüten von der besagten Bushaltestelle in Richtung Laufsteg kam und wieder Backstage verschwand, eine Pause. Die Anfangs-Melodie der Simpsons und der Nanny und verdammt viele verdutze Gesichter auf den Sitzplätzen. Darauf folgte eine Liebeserklärung an alle 90er Kinder – wie William selbst eines ist. Mit einer Mischung aus seiner üblichen Eleganz und den frechen Logos aus den Nuller-Jahren zu dem passenden Sountrack war diese Show kein gewöhnlicher Runway. Pures Entertainment, das richtig Spaß macht. Es war schnell zu erkennen, wer das ganze Konzept dahinter verstanden hatte und wem die Kollektion doch eher fremd war. Uns hat es auf jeden Fall von den Socken gehauen.

Immer noch mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht führte uns unser Weg zum letzten Event des Tages. Coca Cola und das britische Modelabel Hype luden zum geselligen Beisammensein ins Bricks ein um ihre neue Kollabo-Collection vorzustellen. Eine gekonnte Mischung aus lässigen Streetwear-Elementen und dem klassischen, uns allen bekannten Coca Cola-Label. Das ganze eingerahmt in feinste Blackmusic, gute Drinks und viele bekannte Gesichter, mit denen man gerne denen Abend verbrachte. Ein entspannter Abend und eine tolle Kollektion – Thanks for having us!

Kommentare sind geschlossen.