Zum Inhalt springen

FIVE QUESTIONS WITH – Marcel Ostertag

Und weil uns die Fashion Week immer noch im Kopf rumschwirrt und wir sie noch nicht ganz los lassen wollen, gibt es auch diesen Montag einen wunderbaren Designer, der vorletzte Woche einen Teil seiner neuen Kollektion der Öffentlichkeit das erste Mal präsentiert hat.

Marcel Ostertag, Designer und Namensgeber seines Labels, startete seine Karriere eigentlich in einer ganz anderen Branche und tanzte 13 Jahre Ballett an der Wiener Staatsoper. Im Anschluss daran studierte er jedoch Mode-Design an der Esmod in München und legte dort den Grundstein für seinen weiteren Weg in die große Fashion-Industrie. Dieser führte ihn ohne weitere Umwege nach London, für einen weiteren Abschluss, zur Fashion Week und darüber hinaus zu eindrucksvollen Kooperationen wie z.B. mit Karstadt oder DHL. Nach seinen Debuts auf der Fashion Week in Berlin – bei der er nun schon zum 21 Mal mit dabei ist – und in New York – wo er im September schon zum vierten Mal zeigt -, sowie dem Umzug in die deutsche Hauptstadt, und der Entscheidung sich nur noch auf seine Damenkollektion zu konzentrieren, ist Marcel aus der Berliner Mode-Szene nicht mehr weg zu denken. Was aber sein Label und ihn unsagbar sympathisch macht – seine Kollektionen sind, von Design bis Produktion, alle Made in Germany.

Unter dem Namen „freedom“ zeigte Marcel also diese Saison den ersten Teil seiner Kreationen, geprägt von flatternden Kleidern, Pailletten besetzen Hosen und Blazern, dazu transparente Blusen und Oversized-Mänteln. Sein persönliches Lieblingsstück ist der Trenchcoat. Ob klassisch, zerteilt als Rock oder wiederinterpretiert als Cocktailkleid. Wir sind definitiv gespannt auf den zweiten Teil, den er bei der New Yorker Fashion Week im September zeigen wird.

Wenn dein Leben eine TV-Serie wäre, welche wäre das? 

Absolutely Fabulous

Wenn du einen Deiner Sinne abgeben müsstet – hören, sehen, fühlen – welcher wäre das?

Ich kann keinen abgeben, da ich sonst meinem Beruf und meiner Leidenschaft – der Mode – nicht mehr nachgehen könnte.

An welchen Menschen musst du denken, wenn du das Wort erfolgreich hörst und warum? 

Es ist schwierig, eine Person zu nennen. Ich finde Menschen, die sich momentan aktiv mit dem Schutz von Mutter Erde beschäftigen, sehr wichtig. Erfolgreich ist jeder, der Gutes für unsere Zukunft leistet.

Was ist dein persönliches Highlight deiner Karriere bisher?

Mein Highlight in meiner Karriere sind die tollen Menschen in meinem Umfeld, die mit mir an unseren Erfolgen arbeiten. Love my Team!

Welches Jahrzehnt hat dich am meisten inspiriert und geprägt? 

Inspirieren lasse ich mich immer gerne von den Siebzigern und Achtzigern. Geprägt haben mich wahrscheinlich die Neunziger, da war ich ein junger und wilder Teenager.

Kommentare sind geschlossen.